Die Rückkehr der stinkenden Chaostage-Leiche

Menschenfleisch 2022 in Hannover, auf Sylt oder sonstwo

Ihr abgehalfterten Schwanz- und Votzenlutscher -

Ja, ich weiß, es ist 2022, und ich habe vor 22 Jahren versprochen, noch einmal meinen Arsch für Chaostage zu bewegen. Und zwar in genau diesem Jahr, am besten in Hannover. Tatsächlich habe ich auch vor ein paar Wochen einige dubiose Andeutungen in diese Richtung gemacht. Paßt ja auch klasse - schließlich sind wir nun im Jahr von "Soylent Green - die überleben wollen"! Da böte sich ein bißchen Menschenfleisch ja geradezu an, oder?

Mein Tun blieb nicht ohne Reaktionen:

»Hey, Meister des Chaos, was ist geplant? Wie viele Leute werden denn so erwartet? Gibt’s geile Bands? Pennplätze? Welcher Supermarkt soll diesmal geplündert werden? Ich freu mich total, endlich wieder Chaostage!«

Wißt Ihr was? SCHEISS AUF CHAOSTAGE! SCHEISS AUF 'MEISTER DES CHAOS'!

Es war nämlich ne bescheuerte Idee, das noch mal aufwärmen zu wollen. Totgeritten langweilt sie nun auch mich zu Tode, und das tu' ich mir lieber nicht an, hab's gerade noch rechtzeitig gemerkt. Ich mach mir doch keinen Kopf ausgerechnet über Chaostage, wenn mich allein der Gedanke an einen debilen Punk-Mob schon abstößt, verfickt noch mal! NIEMAND, der seine Sinne beisammen hat, macht 2022 was in Sachen Chaostage!

»Hey, das geht nicht, Du hast es schließlich VERSPROCHEN!«

Ja, und? Muß ich jetzt ran, weil Ihr’s nicht selbst gebacken kriegt? Nee! Ihr wißt doch - ARBEIT IST SCHEISSE, und unbezahlte sowieso! Für ne Million Schmerzengeld würde ich Euch allerdings die geilsten Chaostage aller Zeiten besorgen. Mit 10.000 Punks aus dem In- und Ausland, Top-Bands, ultrabrutaler Mega-Randale und rauchenden Ruinen in 3D. Versprochen!

»Verräter! Raffke! Großmaul! Versager!«

Genau. Und ganz besonders gerne bin ich ein Versager. Gerade das habe ich immer am Punk geliebt - diese einzigartige Ansammlung gescheiterter Existenzen. Aber die Art, WIE man im Punk scheitert, hat sich über die Jahrzehnte definitiv geändert. Macht mich nicht mehr an. Ich geh lieber woanders spielen.

Also: Geht lieber auf irgendein umzäuntes »Punk«-Festival in der Pampa und laßt Euch da den Arsch abwischen - so liebt Ihr’s doch! Auf den erbärmlichen Rest, der dann in kleinen Grüppchen irgendwo bei »Chaostagen« besinnungslos durch die Fußgängerzone taumelt und das Chaos sucht, werde ich mir einen runterholen. Oder mich kaputtlachen, wenn Ihr Euren Müll wegräumt und dafür von der Polizei gelobt werdet. Brave Punkerlein, wie süß! Währenddessen beschäftige ich mich mit Dingen, die mir WIRKLICH Spaß machen. Da geht auch jenseits von Onanieren und Kaputtlachen einiges.

»Ach, vergiß es. Du bist eh ein übergriffiger alter weißer Mann von vorgestern. Denkst Du echt, auf Dich hat irgendwer gewartet? GEH KACKEN!«

Na, dann bin ich ja erleichtert! Viel Spaß noch bei der debilen Beschwörung »alter Zeiten«, die sowieso nicht wiederkehren. Der »Meister des Chaos« auch nicht, der steht für »Ich-und-mein-Star«-Selfies nicht mehr zur Verfügung und ist längst in Rente. Um sich aus dem Ohrensessel heraus grandios darüber zu amüsieren, wie ein paar halbgare Gestalten überhaupt nicht grandios scheitern. Und KACKEN werde ich, jawoll, aber lustvoll untergriffig auf EUCH Punk-Patienten!

Also noch mal im Klartext für alle, die zu doof zum Scheißen sind: Ganz egal, ob, wann oder wo in diesem Jahr Chaostage stattfinden, in Hannover, auf Sylt oder sonstwo - ich bin in keinster Weise daran beteiligt! Ich plane nichts, unternehme nichts und werde auch nicht - wohin auch immer - zu Chaostagen fahren. Auch nicht im Geheimen. Weil keiner überlebt hat, es reicht einfach nicht für klasse Menschenfleisch.

Zumal’s mich echt nicht braucht, um Chaos zu verbreiten. Das schafft Ihr alle schon ganz gut alleine, täglich. In Zeiten, in denen Nazis mit Eso-Hippies gegen Faschismus und Diktatur kämpfen - und Linksradikale der Polizei per Twitter Empfehlungen für den Einsatz von Knüppel, Wasserwerfer und Tränengas geben - sind Chaostage überflüssig.

Und nicht vergessen: WIR hatten Chaostage - IHR nicht!

Over and out.

Diesen Beitrag kommentieren
SPAMSCHUTZ-FRAGE: Wie viele Monate hat das Jahr? (Ergebnis: Zahl)
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie.
Kommentare
@Erik: Ich würde sagen, das ist dann DEIN Job!
... Karl Nagel (12.10.2022 21:23)
Schön und gut, aber 2023 ist das zehnjährige Jubiläum der Chaostage in Heidelberg. Die waren ja legendär, mit brennendem Schloss, verwüsteter Neckarwiese und geplünderten Boutiquen in der Hauptstraße. Da muss man schon was machen, finde ich... das kann man jetzt nicht einfach so aussitzen und so tun, als wäre da nichts gewesen!
... Erik V. (12.10.2022 10:07)
SCHUND & SCHMUTZ
ACHTUNG!
Ihr Computer ist eingeschaltet!
Sie sind mit dem Internet verbunden!
Hier werden SESSIONS und COOKIES verwendet!
Die Inhalte dieser Website könnten Sie verunsichern!

MACHT IHNEN DAS ANGST?

WOLLEN SIE DAS WIRKLICH?

DENKEN SIE GRÜNDLICH
DARÜBER NACH!